"Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen zu surfen."  Jon Kabat-Zinn

Hochsensibilität bei Erwachsenen

Abhängig von ihrer Veranlagung können die Fähigkeiten von hochsensiblen Menschen schwerpunktmäßig auf sensorischer, emotionaler oder kognitiver Ebene liegen.

Sensorisch sensible Menschen:

  • haben besonders feine Sinneswahrnehmungen für äußere Reize (Geräusche, Gerüche, Licht, Farben, Materialien ertasten) und innere Reize (Körperempfindungen, Gedanken, Gefühle).

Emotional sensible Menschen:

  • sind besonder empathisch, mitfühlend, nehmen Stimmungen wahr und erleben starke emotionale Empfindungen.

Koginitv sensible Menschen:

  • denken sehr komplex und analytisch und die Folgerichtigkeit ihres Denkens ist stark ausgeprägt.

Kennzeichen von Hochsensibilität

Konkret können sich diese Schwerpunkte u.a. in folgenden Fähigkeiten äußern:

  • vernetzt zu Denken, übergeordnete Zusammenhänge zu erkennen,
  • über ein hohes kreatives Potenzial und Ideenreichtum zu verfügen,
  • die Umwelt äußerst facettenreich und detailliert wahrzunehmen,
  • feine Nuancen in zwischenmenschlichen Beziehungen wahrzunehmen,
  • komplexe Informationen umfassend zu verarbeiten und Aufgaben                                         engangiert und verantwortungsvoll zu erledigen,
  • einen hohen Anspruch an sich selbst zu haben und häufig perfektionistisch                                    veranlagt zu sein,
  • ein reiches, inneres Gefühlsleben zu haben,
  • sich sehr in andere Menschen einzufühlen,
  • eine ausgeprägte intuitive Wahrnehmung zu haben.

"Wenn die Wellen über mir zusammen schlagen, tauche ich tiefer, um nach Perlen zu suchen."

 Mascha Kalescha, Schriftstellerin


Hochsensible Herausforderungen oder Belastungen können u.a. sein:

  • Erschöpfungssymptome, durch eine dauerhafte Reizüberflutung, die z.B. einen sozialen Rückzug, eine generelle Verweigerungshaltung oder ängstliche Gefühle auslösen,
  • schnell von äußeren Reizen überflutet,
  • Schwierigkeiten, die eigenen Grenzen zu wahren,
  • empfindliche Reaktionen auf Medikamente, Genussmittel (z.B. Koffein) und Umweltbelastungen.